Dauerdruck- oder Aufladelöscher?

Beim Kauf eines Feuerlöschers sollten Sie auf einen wesentlichen Aspekt achten:

 

Die Funktionssicherheit im Ernstfall!

Im Feuerlöschermarkt unterscheidet man zwischen Dauerdrucklöschern und Aufladelöschern.

Letztere weisen im Gegensatz zu den Dauerdrucklöschern eine wesentlich höhere Funktionssicherheit auf, die sich vor allem durch die Bauart ergibt:

Aufladelöscher:

Dieser Feuerlöscher besteht aus einem Löschmittelbehälter und einer seperaten Treibmittelpatrone. Löst man den Löscher aus, wird zwischen den beiden Behältern eine Verbindung hergestellt. Die Treibgaspatrone wird angestochen. Das Treibmittel (CO 2) strömt in den Löschmittelbehälter und setzt diesen unter Druck. Der Löscher wird nun "aufgeladen" und ist nun bereit, das Löschmittel auszustoßen.

Dauerdrucklöscher:

Bei diesem Löscher befinden sich Löschmittel und Treibgas zusammen in einem Löschmittelbehälter.

Das im Löschmittelbehälter enthaltene Treibgas (Stickstoff) übt einen permanenten Druck auf das Löschmittel aus. Nach Betätigung der Auslösevorrichtung strömt das Löschmittel unter Druck über das Steigrohr, in den Schlauch durch die Düse oder Pistole aus dem Löscher.

 

Peter "Otti" Ottenloher Ihr Brandschutz Spezialist
Alle Produkte - Bild klicken
Schulungen - Bild klicken
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brandschutz Peter Ottenloher